Werde auch du Teil der Aktion

Damit in ganz Deutschland die Klimabänder sichtbar werden, brauchen wir viele Bänder. Klimabänder sollen in Schulen, Vereinen, Vorgärten, an Fahrrädern und Straßen zu sehen sein. Eine bunte Welle aus Klimabändern wird wochenlang in Deutschland sichtbar sein, bevor wir diese dann im August nach Berlin bringen!

Jede:r ist beteiligt. Jede:r ist betroffen. Jede:r kann was tun.

Gestalte jetzt dein eigenes Klimaband!

Klimabänder sammeln

Du möchtest aktiv Klimabänder sammeln?
Damit eine bunte Welle aus Klimabändern über Deutschland zieht, braucht es viele Sammelstellen, große und kleine Veranstaltungen, Aktionen und Stände, um möglichst viele Menschen zu erreichen. Mach mit – und mach daraus deine ganz individuelle kreative Aktion. Mehr Informationen findest du in den häufig gestellten Fragen.

Registrieren Häufige Fragen

Klimabänder abgeben

Du hast einen Klimawunsch und möchtest deine Botschaft nach Berlin schicken?
Du kannst ein Klimaband an einer Sammelstelle abgeben oder dort beschriften, das dann ab Mitte/Ende August in vielen Einzeletappen mit dem Fahrrad nach Berlin geradelt wird. So wird deine Stimme in Berlin sichtbar zur Wahl im öffentlichen Raum wehen.

Aktionen vor Ort finden

Klimaband behalten

Du kannst dein Klimaband bei dir behalten – am Fahrrad, am Rucksack, am Baum im Vorgarten oder am Balkon. Das Klimaband verbindet dich mit anderen: Stell dir vor, jemand radelt dir entgegen, und hat auch ein Klimaband am Rad: Sofort werdet ihr zu Verbündeten: So schaffen die Klimabänder Gemeinschaft.

Du willst, dass noch mehr sich informieren können? Notiere auf dem Klimaband die Webseite www.klimabänder.de. So können andere nachschauen, was es damit auf sich hat.

Opti-Wirkung: Mach an deinem Fahrradkorb ein paar leere Bänder fest, befestige im Korb einen Zettel mit Infos zum Klimaband – und außen am Korb einen Zettel: „Klimabänder zum Mitnehmen.“ So können Unbekannte auch spontan reagieren und mitmachen.

Downloads und Werbematerial

Ab Mitte August radeln wir in 6 Hauptströmen und in zig Einzeletappen aus ganz Deutschland die Klimabänder nach Berlin. Zigtausende können (coronatauglich) mitradeln und eigene Fahrradtouren planen – auch kleine Strecken von nur wenigen Kilometern.

Ziel ist es, dass spätestens am 10.9. viele, viele Radfahrer:innen aus vielen Teilen Deutschlands vor den Toren von Berlin eintreffen und wir am 11.9. vormittags gemeinsam sternförmig nach Berlin einradeln und uns im Bereich Brandenburger Tor treffen. Details zur Radtour und zu den Routen innerhalb Berlins veröffentlichen wir auf der Webseite Ende Juni.

Alle Infos rund ums Radeln

Mitradeln

Ab Ende Juni findest du hier unsere Fahrradkarte mit unseren Hauptströmen und Übergabeorten und kannst dir überlegen, wo du dazustoßen möchtest.

Manche radeln von Ort zu Ort, manche nur ein paar Kilometer, wenige die ganze Strecke. Wichtig ist es, dass die Bänder immer weitergegeben, übergeben werden – wie ein Staffelstab. Wir schaffen es nur gemeinsam.

Damit ein wachsender und sich ständich bewegender Strom entsteht, hast du ab Mitte Juli außerdem die Möglichkeit, deine Fahrradtour in die Karte einzutragen.

In Kooperation mit anderen For-Future-Bewegungen sowie “Transition Town Tempelhofer Feld” wird unser Projekt mit einem krönenden Festival der Zukunft in Berlin seinen Höhepunkt erreichen. Durch Zukunftsbilder wird das Leben, Wohnen und Arbeiten im Jahre 2035/2040/2050 visualisiert. Das Festival der Zukunft zeigt uns die Welt, die möglich ist, wenn die Politik jetzt handelt.

Umgeben von zig-tausenden Klimabändern, wird die Welt von Morgen erlebbar und spürbar gemacht. Auf großen Leinwänden wollen wir auch die Beteiligten sichtbar machen, die aus verschiedenen Gründen nicht nach Berlin kommen können. So schafft es unser Projekt JEDEN Teil der Gemeinschaft werden zu lassen.

Jede:r kann mitmachen! Jede:r hat eine Stimme!

Mitmachen

Ab Anfang August findest du hier weitere Informationen rund um das Festival der Zukunft.